Presse u. Neuigkeiten
23.03.2017, 10:17 Uhr | Übersicht | Drucken
Kita: Dringende Neustrukturierung der Kita-Finanzierung erforderlich
CDU im Gespräch mit Kreiselternrat

Zu einem ausführlichen Gedankenaustausch in der Kita Weidenkorb in Everswinkel trafen sich jetzt der Vorstand des Kreiselternrats mit den CDU- Landtagsabgeordneten Astrid Birkhahn (Everswinkel) und Henning Rehbaum (Albersloh) sowie der CDU-Landtagskandidat Daniel Hagemeier (Oelde).
Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die angestrebten Änderungen im Kinderbildungsgesetz.
Viele Punkte, wie Inklusion, Qualitätsentwicklung, Gestaltung der Öffnungszeiten, Personalschlüssel sind u.a. gekoppelt an eine gute und auskömmliche Finanzierung.
Da die Kita-Finanzierung durch das Land vielerorts nicht auskömmlich ist, stellt dieses viele Träger derzeit vor große Herausforderungen. Hinzu komme die immer weiter steigende Belastung der Erzieherinnen durch zusätzliche Dokumentationspflichten, größere Gruppen und Personalengpässe in den Kindergärten.

 
 
Bildunterschrift: Kreiselternrat im Gespräch mit CDU-Abgeordneten: v.l.: Henning Rehbaum (MdL), Julia Ulbrich (KER), Katharina Rathje (KER), Michael Mergenthaler (2.Vorsitzender KER), Astrid Birkhahn (MdL), Sandra Brinkmann (1.Vorsitzende KER), Daniel Hagemeier (Landtagskandidat)



„Eine Nachbesserung der Kita-Finanzierung durch das Land ist viel zu lang aufgeschoben worden. Die Finanzierung muß ermöglichen, dass die Tarifabschlüsse abgefedert werden, die Mitarbeiterstruktur berücksichtigt wird und dass Träger wieder in gewissen Maße Rücklagen bilden können. Die qualitative Weiterentwicklung der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen muss weiter vorangetrieben werden.“ Dafür werden sich die CDU-Politiker einsetzen. Henning Rehbaum: "Kitas brauchen weniger Bürokratie, ausreichend Mittel und mehr Zeit für die Kinder."
Die Vertreter des Kreiselternrates stimmen den politischen Vertretern zu. „Das eingesetzte Geld muss in den Einrichtungen ankommen. Die Personalausstattung muss so sein, dass eine individuelle Förderung der Kinder möglich ist“, so Sandra Brinkmann, Vorsitzende des Kreiselternrates.
Auf Augenhöhe mit den Eltern muss die Erziehungspartnerschaft weiter gefördert werden. Die Ergebnisse der umfangreichen Elternbefragung, die im vergangenen Jahr vom Kreisjugendamt und Kreiselternrat durchgeführt wurde, eröffnet den Einrichtungen und Trägern Sichtweisen der Eltern. Damit werden Ansatzpunkte für Gespräche innerhalb der Teams aber auch mit den Eltern vor Ort gegeben.
„Auch für uns aus politischer Sicht sind die Ergebnisse der Elternbefragung sehr wichtig für unsere Arbeit – auch hier im Kreis Warendorf“, so Astrid Birkhahn, Landtagsabgeordnete und Mitglied im Kreistag.
„Ziel muss eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern zum Wohl der Kinder sein.“
Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier machten in ihren Stellungnahmen deutlich, dass sie sich für eine gute finanzielle Ausstattung der Kitas einsetzen werden. „Die Landesregierung hätte  die Finanzierung schon 2011 anpassen müssen, wie es das  Gesetz vorschrieb. Es ist höchste Zeit: Viele Kitas stehen vor dem Kollaps. Jeder Euro, den wir jetzt in gute Kitas einsetzen, entlastet uns in späteren Jahren. Die Verbesserung der Betreuungsqualität, die Entlastung der Erzieherinnen aber auch intakte Gebäude und natürlich ausreichend Betreuungsplätze stehen für uns ganz weit oben auf der Agenda.“
Auf ein nächstes Treffen, welches bereits im Herbst diesen Jahres stattfinden sollte, einigten sich die Anwesenden gerne.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon